• Hallo Leute,

    Am 21.04.2017 ist es wieder soweit.

    Ein weiterer Workshop meinerseits am HOFA College steht auf dem Plan.

    RECORDING TECHNIKEN IM METAL/ROCK BEREICH wäre das Thema.

    Diesmal würde ich gerne ein bisschen experimenteller an die Sache rangehen und das Ganze als „Bring-In-Session“ aufziehen wollen.

    „Bring-In-Session“ soll bedeuten , dass ihre eure eigenen Aufnahmen aus dem Metal- und Rock Bereich mitbringen könnt , von denen ihr glaubt , dass euch Ratschläge und Tips meinerseits zu diesen Aufnahmen, weiterhelfen würden.

    Dabei ist es egal ob Ihr, aus eurer Sicht eher „problembehaftete“ oder „besonders gut gelungene“ Aufnahmen mitbringt.

    Wichtig ist mir , dass Ihr eure, den Aufnahmen vorangegangene, „Visionen“ , Konzepte und Produktionsvorgaben darlegen könnt (am Besten durch Dokumentieren wie Fotos, Skizzen, Setupsheets, DAW-Recording-Sessions, EQ Settings etc.) um euch dann Tips und Tricks für die Nach-und Zwischenbearbeitung euerer Signale oder auch für zukünftige Aufnahmesessions  and die Hand geben zu können.

    Ich werde natürlich auch ein paar Aufnahmen mitbringen die wir besprechen können.

    Da das Ganze natürlich technisch etwas komplexer und aufwendiger durchzuführen ist wie eine Powerpoint Präsentation würde ich euch bitten eure Aufnahmen im Format .wav/.Bwav in 48kHz_24bit und alle Files „auf-null-gebounced“ mitzubringen, sodass ein relative problemloses Anlegen in einer „neuen“ ProTools Session möglich ist.

    Ausserdem müsstet ihr falls ihr eigene Sessions/Files mitbringen wollt schon 1-2 Stunden vor dem eigentlichen Workshop vor Ort sein, sodass ich die Files für den Workshop vorbereiten kann.

    Falls ihr dazu Fragen etc habt könnt ihr mich natürlich gerne vorab kontaktieren.

    So, ich hoffe ich hab’ euer Interesse geweckt und würde mich freuen euch Ende April zahlreich im HOFA Studio begrüssen zu dürfen.